Jetzt bei Facebook   Jetzt bei Twitter   Jetzt bei Twitter   Jetzt bei Blogger   Jetzt bei Youtube





Die Seite wird geladen!



Die Konzertsaison der Reihe „Jazz and More“ im Bürgerhaus, die die Stadt Ingolstadt in der Bürgerhaus-Gaststätte diagonal. (Kreuzstraße 12) veranstaltet, startet mit einer neuen Preiskategorie ins neue Jahr. Für Schüler/-innen und Studierende gibt es nun Eintrittskarten zum ermäßigten Preis.

Nicht nur für junges Publikum bringt beim ersten Konzert in 2020 die afrikanisch-deutsche Formation Seba Kaapstad am Mittwoch, 5. Februar, Kompositionen aus Jazz, Hiphop und Soul auf die Bühne. Seba Kaapstad ist nicht nur eine Band. Die Gruppe ist das Resultat einer immer neuen Kollision unterschiedlichster musikalischer sowie kultureller Einflüsse. Das Ensemble hat eine ausgefallene Besetzung mit Mitgliedern aus Südafrika, Swaziland sowie Deutschland. So gemischt wie die ethnischen Einflüsse sind die Genres die Seba Kaapstad gekonnt neu definiert und interpretiert. Kompositionen aus Jazz, Hiphop und Soul lassen die Grenzen zwischen analoger und digitaler Klangerzeugung verschwimmen und erzählen eindringlich von Liebe, Identität und Freiheit.

Der Eintritt zum Auftaktkonzert der Jazz and More-Saison kostet 18 Euro bzw. ermäßigt 10 Euro. Neben dem Donaukurier-Ticketservice (Stauffenbergstr. 2) und der Gaststätte diagonal. gibt es ab diesem Jahr noch eine weitere Vorverkaufsstelle und zwar direkt in der Innenstadt: die Tourist Information am Rathausplatz (Moritzstraße 19).

Weitere Konzerte der Reihe „Jazz and More“ bis Mai 2020:
Die zwei seit Jahrzehnten etablierten Weltklasse Jazz-Gitarristen Martin Taylor und Ulf Wakenius gastieren am 12. Februar als Duo im diagonal. Mit dem israelischen Multiinstrumentalisten Adam Ben Ezra steht am 4. März ein echter Youtube-Star auf der Bühne, der es versteht, sein Publikum in den Bann zu ziehen. Der dänische Schlagzeuger Carsten Lindholm bietet mit seinem Trio den Zuhörern/-innen am 1. April neben seinen eigenen Songs jazzige Interpretationen von Pop Songs u.a. von Coldplay, Sting und Alanis Morrisette. Die langjährige Bassistin von Prince, Ida Nielsen, sorgt am 29. April mit The Funkbots für fetzige Grooves im Bürgerhaus. Eine hochenergetische Verschränkung von Jazz und Rock erwartet das Publikum am 6. Mai, wenn Tini Thomsen am Baritonsaxophon loslegt. Am 13. Mai vermischt das Quintett um die bulgarische Sängerin Alexandrina Simeon das musikalische Erbe des Ostens Europas mit dem zeitgenössischen Jazz des Westens.

Man darf gespannt sein auf diese Vielfalt des Jazz im ersten Konzerthalbjahr der Reihe „Jazz and More“. (Stadt Ingolstadt)

.




Mehr

.

© 2001 -
BAYERNMATRIX Media e. K.



App
Jetzt bei Amazon Appstore   Jetzt bei Google Play
 
QR Code
 
Soziele Netzwerke
Jetzt bei Facebook   Jetzt bei Twitter   Jetzt bei Twitter   Jetzt bei Blogger   Jetzt bei Youtube
 

Besucher aktuell online: 
337