Jetzt bei Facebook   Jetzt bei Twitter   Jetzt bei Twitter   Jetzt bei Blogger   Jetzt bei Youtube
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.





Die Seite wird geladen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

WERBUNG

Am Donnerstag, 16. Mai, haben Dr. Christian Lösel, Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt und Aufsichtsratsvorsitzender der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH, Eva Linder und Thomas Hehl, Geschäftsführer der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 GmbH, und Ulrich Linder, Leiter des Gartenamtes Ingolstadt, gemeinsam den neu gepflanzten 2020sten Baum für Ingolstadt auf der Apfelbaumwiese der Landesgartenschau Ingolstadt angegossen.

Damit konnte das 2015 vom Gartenamt Ingolstadt initiierte Projekt „2020 Bäume für Ingolstadt“ bereits ein Jahr früher als geplant abgeschlossen werden. Vorgesehen war, bis zur Eröffnung der Landesgartenschau am 24. April 2020 in Ingolstadt 2020 neue Bäume, vor allem Ahorne, Hainbuchen, Linden, Platanen und Obstgehölze zur Verbesserung des Stadtklimas zu pflanzen.

„Ich freue mich sehr, dass wir unser gestecktes Ziel von 2020 Bäumen vorzeitig erreicht, beziehungsweise mit 2300 Neupflanzungen bereits übertroffen haben. In Zeiten des Klimawandels muss es für jede Stadt eine wichtige Aufgabe sein, Naturflächen zu sichern, zu stärken und zu erweitern, was die Stadt Ingolstadt mit ‚2020 Bäume für Ingolstadt‘ und der Landesgartenschau aktiv vorantreibt“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel.

Rund 400 Bäume des „2020 Bäume für Ingolstadt“-Projekts stehen auf dem Landesgartenschaugelände. Die ersten 63 Großbäume wurden im Oktober 2016 vom Ingolstädter Stadtrat mit Unterstützung der Vorsitzenden der Bezirksausschüsse Nordwest, Friedrichshofen und Hollerstauden in einer großen Pflanzaktion ins Gartenschaugelände gesetzt. Das Gelände wird nach Ende der Landesgartenschau im Oktober 2020 zu einem Landschaftspark für die Ingolstädter Bürgerinnen und Bürger.

Seit Herbst vergangenen Jahres gibt es die Möglichkeit für Apfelbäume, Hainbuchen, Platanen oder Sitzbänke des zukünftigen Parks Patenschaften zu übernehmen. Insgesamt haben dies bereits über vierzig Privatpersonen und zehn Firmen aus Ingolstadt, Gaimersheim und Umgebung getan. Damit ihr Patenbaum gut wächst und gedeiht, griffen die anwesenden Patinnen und Paten heute selbst zur Gießkanne und versorgten ihren Schützling mit Wasser.

„Wir freuen uns sehr, dass sich die Ingolstädterinnen und Ingolstädter so engagieren und uns durch die Übernahme von Baum- und Bankpatenschaften tatkräftig unterstützen“, freut sich Eva Linder, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Ingolstadt 2020.

Für Eva Linder und ihren Mann, Gartenamtsleiter Ulrich Linder, ist der heutige Tag auch privat etwas Besonderes. Sie ließen es sich nämlich nicht nehmen die Patenschaft für den neu gepflanzten 2020sten Baum zu übernehmen, den sie ihrem ersten, am vergangenen Wochenende geborenen Enkelkind widmen. 
Im Beisein der anderen Patinnen und Paten überreichte Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel dem Ehepaar Linder ihre Patenurkunde.

(Stadt Ingolstadt)

.




Mehr

.

© 2001 -
BAYERNMATRIX Media e. K.
PushPushGO
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.



App
Jetzt bei Amazon Appstore   Jetzt bei Google Play
 
QR Code
 
Soziele Netzwerke
Jetzt bei Facebook   Jetzt bei Twitter   Jetzt bei Twitter   Jetzt bei Blogger   Jetzt bei Youtube
 
Teilen
Jetzt bei Facebook   Jetzt bei Facebook
 

Besucher aktuell online: 
418