WERBUNG

Am Samstag Abend um 19.57 Uhr, also unmittelbar vor Geschäftsschluss, betrat ein bislang unbekannter Täter eine LIDL-Filiale an der Xaver-Ernst-Siedlung in Gaimersheim. Durch Kapuze und Schal maskiert, mit einem größeren Messer (ca. 30 cm Klingenlänge) bewaffnet, ging er zielstrebig an die 1. Kasse und forderte vom 29-jährigen Angestellten die Herausgabe der Einnahmen. Dieser legte den Kasseninhalt, mehr als tausend Euro, auf den Tresen. Nachdem der Räuber das Geld in einer mitgebrachten weißen Stofftasche verstaut hatte, flüchtete er zu Fuß in nördlicher Richtung.

Eine sofort ausgelöste Nahbereichsfahndung, an der rund ein Dutzend Streifenfahrzeuge und ein Polizeihubschrauber beteiligt waren, brachte keinen Erfolg. Die Kriminalpolizei Ingolstadt sicherte vor Ort die Spuren und übernahm die weiteren Ermittlungen.

Der Flüchtige wird als rund 20-jähriger Mann, 170 cm groß und schlank beschrieben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Kapuzenjacke sowie schwarzem Halstuch oder Schal. Er trug eine dunkle Hose und Wollhandschuhe und sprach hochdeutsch.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt bittet um sachdienliche Hinweise, Tel. 0841-9343-0.

Mögliche Sachzusammenhänge mit den drei zurückliegenden Raubstraftaten auf Tankstellen werden geprüft. Eine belastbare Aussage dazu ist derzeit nicht möglich.

(Polizeipräsidium)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok